Warum das Netz die Zukunft ist

Bildschirmfoto 2018-11-14 um 11.35.31
Quelle

Weil die alten Überzeugungen, Menschenbilder und Mächte noch wirksam sind, können viele von uns heute aufgrund politischer und ökonomischer Grenzen nicht dort hin, wo es uns hinzieht, wo wir sinnvolle Arbeit und Begegnung und das vollumfängliche Recht auf Menschsein finden würden. Die Grenzen, die uns gezogen werden durch Nationalität, Hautfarbe, Geschlecht, soziale Schicht und Herkunft gehören einem Zeitalter an, das seinem Ende zugeht – und das sich deshalb im Moment noch einmal wuchtig aufbäumt und armiert.

Doch das digitale Netz erlaubt uns täglich mehr, diese Grenzen zu unterlaufen: Menschen und Ideen überall auf der Welt zu entdecken, mit ihnen in Kont(r)akt zu treten, uns auszutauschen. Voneinander zu lernen. Uns systematisch miteinander zu verbinden. Das Digitale Netz der Möglichkeiten hat längst seinen Siegeszug angetreten, weil es Menschen und ihre Träume verbindet. Ihre Fähigkeiten und Ängste, ihre Überzeugungen und Werte.

13WorldAfterCapital

Take a look inside.

Die physischen Ein- und Begrenzungen von Kultur und Kommunikation, auf die die alten Systeme so beharren, diese Zäune und Mauern, die Millionen von Menschen davon abhalten, in Freiheit und Sicherheit zu leben, werden durch die Möglichkeiten des Digitalen Netzes immer brüchiger. Sie werden am Ende wirkungslos sein.

Anstatt mit dem Finger auf jene zu zeigen, die diese Möglichkeiten auf unmenschliche Art einsetzen, sollten wir besser das Netz für unsere Zwecke nutzen – auf der Basis von Menschlichkeit und Augenhöhe, von Gleichheit und Respekt. Es gibt keinen Grund, das Netz denen zu überlassen, die in zerstörerischer Absicht unterwegs sind. Nichts und niemand hält uns davon ab, diese Welt mit Hilfe des Digitalen Netzes zu einem besseren Ort zu machen für alles, was lebt. Nichts außer den Bildern in unseren Köpfen – und die  grassierende Unwissenheit darüber, was alles möglich ist.

Zitat.png

(From the Business Romantic Society)

Die Chance, dass sich jene zusammenfinden, die ein vitales Interesse an einer menschlichen Zukunft haben und diese auch gemeinsam gestalten wollen, die wird größer durch die Möglichkeiten des digitalen Netzes. Es ist das einzig verbliebene Werkzeug, das wir haben, um jene Grenzen zu unterlaufen und zu hintergehen, in die uns die alten Siegermächte bannen mit ihrem Mindset des zeitverzögerten Weltuntergangs. Das digitale Netz ist die einzige Möglichkeit,  in einem globalen Chaos die guten Kräfte zu verbinden und stark zu machen.

Mit dieser Erfahrung, Erkenntnis und Überzeugung bin ich vom Beautiful House of Business zurückgekehrt.

Bildschirmfoto 2018-11-14 um 12.23.59
#houseofbeautifulbiz

At yesterday’s Conference of #BeautifulBusiness we entered an alternative world of visions and predictions, that are not necessarily our destiny. It’s our responsibility to decide what sorts of futures we’d prefer to move towards and – what ultimately makes us human. As Resident Gianpiero Petriglieri put it: „As humans, we have two immense capacities: to love and to learn“. Thanks to all residents who shared their radically beautiful opinions, stories, and dreams with us. And now, onwards to four days at the #HouseofBB.

 

Veröffentlicht von

Christoph Schmitt

Culture & Mindset Worker, Blogger, Ressourcenklempner, Coach, Weiterdenker, LinkedIn Top Voice. Ich unterstütze kleine & große Unternehmen beim "Digital Turn". Spezialisiert auf die Themen Mindset & Kultur. Systemisch & lösungsfokussiert. -> enabling people & organizations to bring digital & analog learning together

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s