Digitale Transformation als Kontrastmittel im Organismus Schule

Bildschirmfoto 2018-07-26 um 13.35.41.png

Digitale Transformation wirkt wie ein Kontrastmittel. Sobald sie in den „Organismus“ des Bildungssystems gelangt, macht sie sichtbar, in welchem Zustand dieses System ist: sklerotisch im Sinne der Verhärtung von Organen und Gewebe (wie sinnig), verkalkt und verengt. Infarktös.

Die Digitale Transformation verursacht diesen Zustand nicht. Sie macht bloß die Kontraste sichtbar. Sie „macht“ nichts mit dem Bildungssystem und der Schule, außer eben deren Zustand sichtbar. Sie schafft einen Kontrast.

Den Kontrast zwischen Geschlossenheit, Hierarchie, Hermetik und Transparenz, Offenheit, Allverfügbarkeit. Den Kontrast zwischen Zuteilen, Vorenthalten, Kanalisieren und Zugänglichkeit, Zugriff, Netzwerken.

Was immer eineR sucht und braucht: Inhalt, Hilfe, Kompetenz, Wissen, Kontakte, Netzwerke. Die Digitale Transformation macht’s möglich.

Sie „macht“  nichts mit dem Schulsystem. Sie macht einfach Unterschiede sichtbar, die einen Unterschied machen. Sie macht’s einfach & möglich.

Daher diese panische Angst vor ihr. Oder um es mit Verena Gonsch zu sagen:

„Es gibt sie tatsächlich noch, die Dinosaurier, die auch im Jahr 2018 die ‚Digitale Demenz‘ von Manfred Spitzer vor sich hertragen. Ich traf sie in Gestalt von Cord Santelmann vom Philologenverband Baden-Württemberg. Er verglich die Digitalisierung mit der Asbest-Gefahr oder den Risiken der Kernenergie. Nicht alles, was machbar sei, sei gut. Er verkörpert genau die Beharrungskräfte, die dem digitalen Aufbruch in den Klassenzimmern im Weg stehen. Oder wie es Christian Schlöndorf vom Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätssicherung nach der Veranstaltung zur Digitalen Bildung der Kultusministerkonferenz in Hamburg im Juni so schön auf Twitter schreibt: ‚Generelle Unsicherheitsvermeidungsstrategien und egozentrische Selbstverwirklichungsbedürfnisse der Akteure verhindern den erforderlichen Paradigmenwechsel und Kulturwandel wenn es um Bildung und Digitalisierung geht.‘ Armes Deutschland!“

Veröffentlicht von

Christoph Schmitt

Culture & Mindset Worker, Blogger, Ressourcenklempner, Coach, Weiterdenker, LinkedIn Top Voice. Ich unterstütze kleine & große Unternehmen beim "Digital Turn". Spezialisiert auf die Themen Mindset & Kultur. Systemisch & lösungsfokussiert. -> enabling people & organizations to bring digital & analog learning together

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s